Artikel
6 Kommentare

Cappuccino von der Linse mit Majoranschaum und Radieschen-Chips

Cappuccino von der Linse mit Majoranschaum und Radieschen-Chips

Es schreit alles aber auch wirklich alles nach warmem Soulfood. Der Backofen läuft nun häufiger, dann wird es wenigstens etwas wärmer in der Wohnung und man wärmt sich mit warmem Essen von innen. Wie ihr seht, ich versuche momentan alles, um nicht die Heizung anzumachen, aber das Unausweichliche wird ziemlich bald eintreten. Bis dahin sorge ich dafür, dass aus der Küche nicht nur eine wohlige Wärme, sondern auch lecker duftende warme Speisen kommen.
Zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf kennt vermutlich eh jeder von euch, denn ihr Blogger-Dasein jährt sich dieses Jahr zum 10. Mal. Momentan veranstaltet sie mit Claudia von Geschmeidige Köstlichkeiten das 101. Blogevent mit dem Thema „Smooth Food“. Wer Claudias Blog noch nicht kennt, sollte da unbedingt vorbeischauen. Sie hat sich, aufgrund ihrer eigenen Betroffenheit, auf barrierefreies Essen für Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden spezialisiert. Und bei ihr gibt es nicht diese langweiligen Suppen und Brei, an die man zu allererst denkt, sondern eine tolle und ausgewogene Auswahl an wirklich leckeren Gerichten für jedermann. Ich selbst war auch in meinen jungen Jahren zeitweise auf Flüssignahrung angewiesen, weil ich oft an Angina litt und weiß daher wie schlimm das ist. Und als mir dann mit 17 Jahren die Mandeln entfernt wurden, habe ich mich tagelang und fast ausschließlich von der leckeren Hühnersuppe meiner Mama ernährt. Das hatte mir damals nichts ausgemacht, weil ich schon immer ein Suppenkasper war, aber ein lebenlang mit diesen Beschwerden zu leben ist sicherlich kein Zuckerschlecken. Claudias Sammlung an Smooth Food möchte ich mit dieser köstlichen Linsensuppe, die mit Radieschen-Chips aufgepeppt wird, erweitern.

Zutaten für 2 Personen
Suppe
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
Öl
70 g Linsen
ca. 50 ml Weißwein
600 ml Fond
etwas Sahne
Salz, Pfeffer

Majoranschaum
100 ml Milch
100 ml Sahne
3 Majoranzweige
Salz

Radieschen-Chips
3-4 Radieschen
etwas Salz
etwas Mehl

suppe_2

Zubereitung
Für die Suppe die Schalotte und Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Öl in einem Topf erhitzen und beides darin andünsten. Linsen hinzugeben und kurz mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und einkochen kochen. Fond und etwas Sahne über die Linsen geben und so lange köcheln lassen, bis die Linsen weich gekocht sind. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem Pürierstab fein pürieren.

Für den Majoranschaum Milch, Sahne und Majoranzweige aufkochen, salzen und etwa 5-10 Minuten durchziehen lassen. Durch ein Sieb passieren und in einen Sahnesiphon füllen. Kapsel aufdrehen, schütteln und beiseite stellen.

Radieschen waschen, trocken tupfen und in feine Scheibchen hobeln oder schneiden. Etwas salzen, trocken tupfen und leicht melieren. Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Radieschenscheiben darin bei mittlerer Hitze frittieren. Auf einem Küchentuch etwas abtropfen lassen.

Die Linsensuppe in Gläschen füllen, den Majoranschaum vorsichtig darauf spritzen und mit einigen Radieschenchips servieren.

Blog-Event CI - Smooth food, geschmeidig und genussvoll! (Einsendeschluss 15. September 2014)

6 Kommentare

  1. So ein schönes Rezept! Linsen und Majoran sind einfach ein ganz tolle Kombination. Ich bedanke mich auch für Deine sehr persönlichen Wort, liebe Oli. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

    Antworten

    • Die Kombi ist auch wirklich toll, Claudia. Es freut mich, dass es dir gefällt.
      liebe Grüße
      Oli

      Antworten

  2. Witzig, das Rezept habe ich neulich bei den Topfgeldjägern gesehen und fand den Majoranschaum dort schon so spannend! Sieht super aus.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    Antworten

    • Hehe, Juliane. Das war sogar ich, die das bei den Topfgeldjägern gekocht hat 😀
      liebe Grüße
      Olga

      Antworten

      • Was, echt jetzt?! Wie cool :) Ich schau das sonst nie, nur an dem Tag lag ich kränkelnd im Hotelzimmer und habs geschaut! Ich fand Dich und Deine Partnerin viel besser als die beiden schrägen Vögel, ihr habt ganz souverän und entspannt gekocht, euch gar nicht aus der Ruhe bringen lassen und hättet meiner Meinung nach gewinnen müssen!
        Viele Grüße und schöner Tag noch,
        Juliane

        Antworten

        • Ach, das ist so eine etwas längere Geschichte. Wir hatten in einer Sondersendung gegen dieses Team gekocht, dass das Geld, was sie gewonnen hätten, spenden wollten. Dass das nicht fair ablaufen wird, war uns, nachdem wir das erfahren haben, klar. Aber, dass es dann sooo unfair ablaufen wird, nicht. Das gegnerische Team konnte eigentlich gar nicht kochen und man hat ja auch gesehen, dass sie nicht wirklich was gemacht haben, sondern eher sich als ihre Kochkünste präsentiert haben 😉 Unsere Gerichte waren natürlich auch deutlich besser, auch diese Suppe hier 😉 Es freut mich aber, wenn komplett Unbeteiligte das genau so sehen, wie wir. Wir waren natürlich aber trotzdem gute Verlierer :-)
          Wünsche dir auch noch einen schönen Tag, liebe Juliane.
          Olga

          Antworten

Kommentar verfassen