Artikel
5 Kommentare

Erdbeertörtchen

Erdbeertörtchen

Ihr Lieben, das habt ihr bestimmt schon alle mitbekommen: Es gibt bereits die ersten deutschen Erdbeeren. Yeah!! Normalerweise beginnt die Erdbeersaison im Mai, aber dank des milden Winters und des super duper warmen Frühlings gibt es wirklich alles viiieeel früher, so auch Erdbeeren. So habe ich mich vergangenes Wochenende aufgemacht und bin auf unseren Bio-Wochenend-Markt gedüst, und das auch noch sehr früh – von wegen der frühe Vogel und so, ihr wisst es ja – und schmackhafte und schöne Erdbeeren bekommen. Zuhause angekommen musste eine Idee her, weil sich Erdbeeren auch nicht so ewig halten und natürlich frisch am besten schmecken. Und ich habe eine wundervolle und optisch bombastische Verwendung für die eigentlichen Sommerfrüchte gefunden, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Und hier kommt’s.

Zutaten
100 g ungesüßte Cornflakes
150 g Zartbitter-Kuvertüre
7 Blatt weiße Gelatine
3 Blatt rote Gelatine
750 g Erdbeeren
300 g Joghurt
100 g Zucker
350 ml Sahne
ein paar Erdbeeren zur Deko
etwas Zucker

Erdbeertorte3

Zubereitung
Kuvertüre grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Die Cornflakes grob zerbröseln und die geschmolzene Kuvertüre über die Cornflakes geben und verrühren, bis alles mit Schokolade überzogen ist.

Einen Springformboden (oder einen Tortenring) mit Backpapier auslegen und die Schokoflakes gleichmäßig darin verteilen und andrücken. Abkühlen und fest werden lassen, das dauert in etwa 30 Minuten. In der Zwischenzeit die weiße und die rote Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Erdbeeren waschen, putzen und abtropfen lassen. Anschließend halbieren oder je nach Größe vierteln. Knapp die Hälfte der Erdbeeren auf dem Schokoladen-Cornflakesboden verteilen. Die restlichen Erdbeeren mit 50 g Zucker pürieren. Püree leicht erwärmen und die ausgedrückte rote Gelatine unter Rühren darin auflösen. Den Joghurt mit dem restlichen Zucker (50 g) verrühren. Etwa 1/3 des Joghurts in einem Topf erwärmen und die weiße Gelatine darin unter Rühren auflösen. Die Masse mit dem restlichen Joghurt verrühren und abkühlen lassen. Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse heben. Die Creme auf dem Cornflakesboden verteilen und glatt streichen. Das Erdbeerpüree darauf verteilen und mit der Creme vorsichtig marmorieren (mit einem Löffel durch das Püree bis zur Creme fahren und diese kreisförmig verstreichen). Die Torte mindestens 5 Stunden kühlen.

Zum Servieren die Torte vorsichtig vom Springformrand lösen und auf eine Tortenplatte setzen. Ein paar Erdbeeren mit Wasser befeuchten und im Zucker wenden. Die Torte damit dekorieren. Anschneiden und genießen.

Erdbeertorte1

Und obwohl Erdbeeren eigentlich nicht in den April gehören, dieses Jahr aber wirklich alles anders ist und es diese leckeren Früchtchen schon jetzt gibt, reiche ich dieses Rezept bei Simone von der S-Küche zu ihrem aprilfrischen Blogevent ein. Schaut doch mal bei ihr vorbei und macht noch schnell mit. Oder klickt euch einfach durch die vielen aprilhaften Rezepte.

Das Rezept könnt ihr wie immer hier herunterladen.

Aprilfrisch - das regionale Event von S-Küche (Einsendeschluss 1. Mai 2014)

5 Kommentare

  1. Hmmm die sieht aber auch verlockend aus, könnte ich mich reinsetzen!
    Schön, dass du noch mit einem 2. Beitrag dabei bist.
    Ja, die Zusammenfassung *kicher*, da hab ich wohl einiges zu tippen;-)
    Liebe Grüße aus dem erdbeerfreien Hamburg.

    Antworten

  2. ohhh, sieht die lecker aus! Und Du hast recht, auf dem Markt gibt es tatsächlich schon deutsche Erdbeeren zu entdecken, die auch schon richtig gut schmecken. das erinnert mich daran, dass morgen wieder Markttag ist – magst du es auch so sehr, auf dem Wochenmarkt einzukaufen? ich finde, das ist immer ein viel schöneres Einkaufserlebnis. Es macht einfach Spaß, tolle frische Produkte auszusuchen und ein wenig mit den Händlern zu plaudern – viel entspannter als das unpersönliche Gehetze im Supermarkt!

    Nadi

    Antworten

    • Ich bin auch lieber auf dem Markt unterwegs, allerdings kann ich bei uns nur samstags hin, weil ich in der Woche leider arbeiten muss und es zeitlich einfach nicht schaffe. Dafür ist es samstags aber umso schöner :-) Auf dem Markt sieht man die Produkte außerdem ganz genau, denn in Supermärkten wird alles noch ins „rechte“ Licht gesetzt und zuhause sieht’s dann anders aus :-)

      Antworten

  3. Oh, das liest sich richtig schmackhaft. Die Cornflakes-Boden-Variante find ich genial. Werde ich vermutlich Montag nachbacken 😉

    Antworten

    • Liebe Mandy,
      das freut mich. Bin schon auf dein Ergebnis gespannt. Berichte mir doch, wie es geworden ist.
      Hab noch einen schönen sonnigen Tag,
      Olga

      Antworten

Kommentar verfassen