Artikel
4 Kommentare

Frühlingsrolle mit Edelfischen auf Spinat und Apfel-Curry Sauce

Frühlingsrolle mit Edelfischen auf Spinat und Apfel-Curry-Sauce

Jedes Kind – zumindest aus meiner Generation – kennt Spinat aus Popeye, dem Seefahrer, seine Kraft und seine dicken Oberarme, nachdem er eine Portion Spinat verputzt hat. Natürlich hat Spinat keine solche übertriebene Wirkung, ist aber dennoch reich an Mineralien, Vitaminen und Eiweiß. Auch in Sachen Eisengehalt braucht Spinat sich nicht hinter anderen Eisenlieferanten zu verstecken, allerdings ist der Eisenanteil im frischen Spinat mit 3,5 mg/100 g nicht überragend hoch. Dafür ist er aber sehr kalorienarm, weil er zu über 90% aus Wasser besteht.

Heute bekommt ihr ein sehr leckeres und dazu noch schnell zubereitetes Gericht, was man gut nach Feierabend ohne stundenlanges in der Küche stehen zaubern kann. Ihr könnt als Füllung jeden beliebigen Fisch nehmen und natürlich auch mit den Gewürzen spielen. Die Apfel-Curry-Sauce mit ihrem säuerlich-fruchtigen Geschmack hat wunderbar zum Spinat und den Frühlingsrollen gepasst.

Zutaten für 2 Personen
150 g Ikarimi-Lachsfilet (oder normalen Lachs)
150 g schwarzes Heilbuttfilet
1 Zitrone
1 EL Sojasauce
etwas Dill
8 Frühlingsrollen-Teigblätter
1 Eiweiß
200 ml Erdnussöl

500 ml Apfelsaft
2 TL Curry
1 TL Speisestärke
50 g kalte Butter

300 g frischer Blattspinat
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
1 kleine rote Chili
2 EL Olivenöl
frisch geriebene Muskatnuss
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Fruehlingsrolle_2

Zubereitung
Lachs- und Heilbuttfilet kalt abbrausen, trocken tupfen und – falls vorhanden – die Haut entfernen. Den Fisch in ca. 0,5 cm kleine Würfelchen schneiden. Den Saft einer halben Zitrone auspressen und zusammen mit der Sojasauce unter die Fischmasse rühren. Dill fein hacken und untermischen. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Frühlingsrollenteigplatten ausgebreitet auf die Arbeitsfläche legen und die Fischmasse in die Mitte geben. Die Ränder mit Eiweiß bestreichen und anschließend die oberen und unteren Ränder zur Mitte hin einschlagen. Dann die Frühlingsrollen fest zusammenrollen. Backofen auf 100 °C vorheizen. Erdnussöl in einem kleinen Topf erhitzen und die Frühlingsrollen bei mittlerer Hitze langsam von allen Seiten ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und im Backofen bis zum Servieren warm halten.

Apfelsaft mit Currypulver zum Kochen bringen und solange einkochen, bis etwa 200 ml übrig sind. 1 TL Speisestärke in etwas kaltem Wasser auflösen und in die Sauce rühren. Kurz aufkochen, vom Herd nehmen und die kalte Butter darin auflösen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

Spinat putzen, waschen und trocken schleudern. Schalotte und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Chilischote in feine Ringe schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen und Schalotte, Knoblauch und Chili darin andünsten. Blattspinat dazugeben und zusammenfallen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Fruehlingsrolle_4

Spinat auf den Teller geben, Apfel-Curry-Sauce drumherum verteilen und mit Frühlingsrollen garniert servieren.

Und hier könnt ihr euch das Rezept als PDF herunterladen.

Ein lecker leichtes Gericht, das sich auch unheimlich gut für einen Osterbrunch eignet. Apropos Osterbrunch, Tina, von Tina’s Tausendschön sucht momentan bei ihrem ersten Blogevent „Ach, du dickes Ei“ Rezepte, die sich gut bei einem Osterbrunch machen würden. Ich kann mir dieses auch in kleineren Gläschen mit einer aufgespießten kleinen Edelfisch-Frühlingsrolle sehr gut vorstellen. Daher hast du, liebe Tina, hier meinen Vorschlag fürs Osterbrunchbüffet.

Banner quer 500x180

4 Kommentare

    • Das war ja noch ein toller Ikarimi-Lachs, da kann keiner widerstehen. Aber Mr. P. hat nur noch was zum Probieren abbekommen, weil er an dem Tag auf Dienstreise war 😀 so hatte ich meeeehr *g*

      Antworten

Kommentar verfassen