Artikel
7 Kommentare

Heidelbeer-Galettes

galette_1

Ui ui ui… ist das so uffreschend. Heute ist ja die Topfgeldjäger 10-Freunde-Spezial Woche gestartet, die extrem sehenswert ist. Neben Kathrin, Gudrun, Fabian und Markus, ist auch meine Wenigkeit bei dieser illustren Sendung vertreten. Meine liebsten Damen Kathrin und Gudrun haben uns eben schon einen grandiosen Auftakt geboten. Waren die Beiden nicht einfach nur spitzenmäßig? Und das bei diesem Zeitdruck und ständig löchert Alexander Hermann einen mit Fragen. Was ein Glück, dass wir Frauen mit einer sehr nützlichen Gabe ausgestattet sind – dem Multitasking :-) So kann man einigermaßen gechillt schnibbeln, kochen, mit Alexander plaudern und nebenbei einfach nur gut aussehen. Das haben die Beiden jedenfalls eindrucksvoll bewiesen. Morgen sind die beiden Jungs dran. Fabian und Markus, der auf ESSkalation seine leckeren Speisen präsentiert, zeigen euch, dass auch Männer fleischlos können. Ihr habt schon richtig gehört. Ähm ja, ich hab da eigentlich auch immer so die Vorstellung: Mann jagt Mammut… Fleisch und Feuer, na ihr wisst Bescheid. Aber hehe, neeein, die beiden denken sich ihr Fleisch einfach in ein Sojaschnitzel. Was imaginäre Vorstellungskraft alles bewirken kann und was die beiden aus einem vegetarischen Warenkorb zubereiten, den von uns Mädels übrigens keine kochen wollte, seht ihr morgen im ZDF. Die volle Ladung meiner Wenigkeit gibt’s mit der bezaubernden Gudrun am Mittwoch. Wer übrigens nicht mittags zu dieser Zeit sich vor die Glotze werfen kann, dem empfehle ich die ZDF-Mediathek, da sind alle Sendungen zu jeglicher Stunde nachschaubar :-) In diesem Sinne, stay tuned…

Und jetzt noch ein paar Worte zu dieser mir-fehlen-die-Worte leckeren Galette. Die war tatsächlich so lecker, dass mein liebster Mr. P so begeistert davon war, dass er sich am liebsten in den See aus Heidelbeeren reingelegt hätte und von wieder rauskommen könne da erst recht nicht die Rede sein. Das war alles so rucki-zucki verputzt, so dass er sich schon danach erkundigt hatte, ob es schwer zu machen sei und ob es lange dauert. Wenn er diese Frage stellt, dann weiß ich schon, worauf er hinaus will. Er will sich möglichst bald wieder in den warmen Heidelbeersee legen, am liebsten sofort und das ist auch das Zeichen für mich: „Mach das gefälligst bald wieder!“ Wenn ihr nach weiteren Inspirationen und galette-fähigen Füllungen sucht, so kann ich euch das Rezeptebuch wärmstens ans Herz legen. Dort findet ihr eine fulminante Sammlung von Bloggerrezepten mit wunderschönen Fotos, die nur danach schreien, nachgekocht bzw. -gebacken zu werden. Schaut unbedingt rein! Im Rezeptebuch findet ihr auch viele meiner Rezepte. So und jetzt will ich euch nicht länger auf die Folter spannen und verrate euch dieses einfache, aber unheimlich leckere Heidelbeer-Galette Rezept. Et voilà!
galette_2

Zutaten
200 g Mehl
2 EL Zucker
1 Prise Salz
100 g kalte Butter
60 ml kaltes Wasser

ca. 350 g Heidelbeeren
3 EL braunen Zucker
1,5 EL Speisestärke
1 Bio-Limette

1 Ei
1 EL brauner Zucker
galette_3

Zubereitung
Für den Teig das Mehl mit dem Zucker, dem Salz und der kalten Butter in Flöckchen rasch mit den Händen vermischen, bis sich Klümpchen bilden, dann das kalte Wasser dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Heidelbeeren verlesen, waschen und abtropfen lassen. Limette waschen, trocken rubbeln und die Schale fein abreiben. Die Heidelbeeren mit dem Zucker, der Limettenschale und der gesiebten Speisestärke vermengen.

Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig aus der Frischhaltefolie wickeln und in drei gleich große Portionen teilen. Ihr könnt daraus auch gerne eine große Galette machen, ich habe mich aber für die etwas kleinere Version entschieden. 4 Portionen bekommt man daraus allerdings auch. Den Teig dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Heidelbeeren darauf verteilen und dabei einen 2-3 cm breiten Rand lassen. Den Rand nach innen über die Heidelbeeren gefächert umklappen und etwas andrücken. Es muss nicht perfekt sein, also keine Sorge.
galette_4

Das Ei verquirlen und den Rand der Galette damit bestreichen. Anschließend den Rand mit braunem Zucker bestreuen. Die Galette ca. 30 Minuten (hier noch mal ein Hinweis: jeder Ofen ist anders) auf der mittleren Schiene backen. Herausnehmen, leicht abkühlen lassen und am besten noch lauwarm genießen. Aber auch kalt ist die Galette ein Genuss!

Lasst es euch schmecken!

7 Kommentare

  1. Wurden fast genauso nachgebacken und sind perfekt gelungen. Stärke war aus, deshalb gabs Puddingpulver, Limette gabs nicht in Bio und wurde zur Zitrone. Eine Kugel Toffee-Eis, etwas zerlaufen auf den noch warmen Galettes – mir läuft schon beim Schreiben wieder das Wasser im Mund zusammen….. Die Gäste wollen jetzt jedes Wochenende kommen :-/

    Antworten

Kommentar verfassen