Artikel
1 Kommentar

Kürbis-Curry-Suppe mit Garnelenspieß

Kürbis-Curry-Suppe mit Garnelenspieß

Ach ja, der Herbst ist nun tatsächlich da! Das lässt sich nicht mehr leugnen. Allein, wenn man aus dem Fenster schaut, sieht es herbstlich aus. Die Bäume verlieren immer mehr und mehr von ihrem Blätterkleid. In unserem Garten kann man beobachten, wie sekündlich dutzende Blätter von der Birke fallen. Schon bald – wenn es so weiter geht, und das wird es – werden alle Bäume kahl sein und eine ganz furchtbare Zeit wird ihren Lauf nehmen. Die Tage werden immer kürzer, kälter, dunkler… Ach ich höre lieber auf, da müssen wir jetzt nun mal durch. Nur gut, dass man sich mit einer leckeren warmen und farblich herbstlichen Kürbis-Curry-Suppe trösten kann. Das ist genau das richtige für kühle Herbsttage.

suppe_3

Zutaten für 4 Personen
1 Hokkaido-Kürbis (500 g)
2 mittelgroße Kartoffeln
1 1/2 EL Currypulver
Olivenöl
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
20 g Ingwer
100 ml Weißwein
1 l Gemüsefond
2 EL Kürbiskerne
16 Garnelen
Créme légère
Kresse
etwas Zitronensaft
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer
Muskatnuss
Kürbiskernöl

Zubereitung
Kürbis waschen, halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Der Hokkaido-Kürbis braucht nicht geschält zu werden. Den Kürbis in grobe Würfel schneiden. Kartoffeln schälen und ebenfalls grob würfeln. Schalotten und Knoblauchzehe abziehen und klein würfeln. Ingwer schälen und in schmale Scheiben schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen und Schalotten, die Hälfte des Knoblauchs und Ingwer andünsten. Kürbis- und Kartoffelwürfel hinzufügen und kurz weitergaren. Currypulver darüber streuen. Mit Weißwein ablöschen und mit Gemüsefond und Sahne auffüllen. Die Suppe 25 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl rösten und abkühlen lassen.

Garnelen waschen, schälen und den Darm entfernen. Je 4 Stück auf ein Spieß ziehen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Das restliche Knoblauch hineingeben und glasig dünsten. Garnelenspieße von beiden Seiten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen.

suppe_1

Wenn der Kürbis und die Kartoffeln weichgekocht sind, die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken. Die Suppe in Teller geben, mit Créme légère, Kürbiskernen und Kürbiskernöl garnieren. Wer möchte kann noch etwas Kresse darüber streuen. Garnelenspieß dazu servieren.

Lasst es euch schmecken und wärmt euch damit auf :-)

1 Kommentar

Kommentar verfassen