Artikel
9 Kommentare

Kürbis-Tomaten-Zucchini Tarte

kuerbis_1

Jetzt kommt er unaufhaltsam – der Herbst. Die Tage werden kürzer, es wird kälter, die Bäume sind mit gelben, orangenen, roten und braunen Blättern geschmückt. Es regnet und man kann nicht mehr all zu viel draußen machen, bzw. nur noch eingeschränkt. Dafür kann man aber den Backofen anwerfen und tolle Tartes und Quiches backen :-) Den Herbst einläuten wird diesmal eine Kürbis-Tomaten-Zucchini Tarte.

Zutaten für eine Tarte (Ø 28 cm)
280 g Mehl
150 g kalte Butter
1 Ei
1/4 TL Salz

1 kleinen Kürbis (Hokkaido)
3 Tomaten
1 große Zucchini
Olivenöl

1 Becher Crème balance
1 Ei
1 Knoblauchzehe
2 EL Butter
Salz
Pfeffer
5 Salbeiblätter

Butter für die Form
Paniermehl

kuerbis_3

Zubereitung
Zuerst bereitet man den Mürbeteig zu. Dafür das Mehl mit dem Salz vermischen, das Ei und die Butter in Stückchen hinzugeben. Alles zügig zu einem glatten Teig verkneten und für eine Stunde kalt stellen.

In der Zwischenzeit kann man die Füllung vorbereiten. Kürbis waschen, vierteln und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Hokkaido-Kürbis braucht nicht unbedingt geschält zu werden. Den Kürbis in schmale Stücke schneiden. Zucchini und Tomaten waschen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und nacheinander die Zucchini- und Kürbisscheiben kurz anbraten und auf  Küchenpapier abkühlen lassen.

Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. 2 EL Butter in die Pfanne geben, in der vorher das Gemüse angebraten wurde und den Knoblauch darin glasig dünsten. Crème balance und das Ei in eine Schüssel geben und mit der Knoblauchbutter verrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Tarteform mit Butter einstreichen und mit Paniermehl bestreuen. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen. In die Tarteform geben und einen 2-3 cm hohen Rand bilden. Die Crème auf den Boden streichen und das Gemüse abwechselnd in Schuppenform auf der Crème verteilen. Salbeiblätter klein hacken und auf dem Gemüse verteilen. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Tarte ca. 40 Minuten im Backofen backen. Dazu passt wunderbar ein Blattsalat oder ein Sauerrahm-Gurken-Dip.

Lasst es euch schmecken und auch der Herbst hat viele schöne Seiten.

9 Kommentare

  1. Die Tarte sieht einfach wunderbar aus! Und überhaupt hast du es sehr schön hier, komme gerne wieder! :)

    Liebe Grüße
    Jule von
    kochmaedchen.de

    Antworten

    • Hey Jule,
      vielen lieben Dank für das Kompliment. Die Tarte war auch lecker. Noch besser hat sie sogar am zweiten Tag geschmeckt :-)
      Freu mich, wieder von dir zu lesen.
      liebe Grüße
      Olga

      Antworten

  2. Sieht super lecker mit den vielen Farben ist mal ne richtige Alternative zu der Quiche Lorraine die ich sonst immer mache. Wird also in China auch noch mal nachgekocht :)
    Sonnige Gruesse

    Antworten

    • Das stimmt, das ist eine wirkliche Alternative zur Quiche Lorraine und viel farbenfroher. Gibt es in China Kürbis?
      Hier hat sich der Herbst eingeschlichen, deswegen leider regnerische Grüße nach China.

      Antworten

    • Hallöchen, ich habe die Tarte noch mal in den Ofen geschoben und aufgewärmt, aber kalt habe ich auch mal ein Stückchen gegessen und das war auch super lecker :-) Man kann es also kalt und warm genießen.

      Antworten

      • Höhö…perfekt für mich – ich weiß nämlich gern, was ich esse (habe viele Allergien) und koch deshalb meistens was für die Arbeit vor oder schmier mir Brote. So kann ich am Abend die heiße Tarte essen und in der Arbeit am nächsten Tag dann den kalten Rest. Ich freu mich schon drauf :)

        Antworten

Kommentar verfassen